Balasai Central Trust India
Official Bala Sai Baba English Homepage
Official Bala Sai Baba US Homepage
Eine weitere offizielle deutsche Balasaibaba Homepage
Official Austrian Homepage
Polnische Homepage
Offizielle italienische Balasaibaba Homepage
Offizielle kroatische Balasaibaba Homepage
Official Balasaibaba Japanese Homepage
Besucherzaehler

Balasai Baba Geburtstagsveranstaltung

Baba begann Seine Ansprache mit drei Sanskrit-Hymnen:

SHUKLAM BARADARAM VISHNUM
SASI VARNAM CHATHUR BHUJAM
PRASANNA VADANAM DYAAYETH
SARVA VIGNO PASAANTHAYE.

AGAJAA NANA PADMARKAM
GAJAANANA MAGARNISAM
ANEKA DANTHAM BAKTHAANAAM
EKA DANTHAN UPAASMAHE
EKA DANTHAM UPAASMAHE.

SRI RAMA CHANDRA HA!
AASRITHA PAARIJATHA HA!
SAMASTHA KALYANA GUNAABI RAMA HA!
SITHA MUKAAM BORUHA CHANDRIKA HA!
NIRANTHARAM MANGALA MAATHARAM…….

„Meine liebsten Verkörperungen der Liebe!

Aus Anlass des neuen Jahres 2009, des Sankranti-Festes und von Babas Geburtstag segne ich die Schüler und Schülerinnen, dass sie eine gute Ausbildung sowie auch einen guten Charakter bekommen. Ich segne die Unverheirateten, dass sie heiraten - die Arbeitslosen, dass sie Arbeitsstellen bekommen - diejenigen in den verschiedenen Berufen, dass sie sich innerhalb ihrer Berufe verbessern können, und ich segne euch alle dafür, Freude und Wohlergehen sowohl in der materiellen als auch in der spirituellen Welt zu erlangen.

(Baba sang hier ein eigenes vierzeiliges Telugu-Gedicht mit der Bedeutung:)

Diejenigen, die gute Werke tun, sind die Großen in allen Welten.
Diejenigen, die keine guten Werke tun, sind Fehlschläge.
Dies sind Balasai Babas Worte, und dies ist gültig für die Befreiung!“

(Baba eBalasai Baba Fotorteilte Seinen Segen in verschiedenen Sprachen: zuerst benutzte Er 4 südindische Sprachen – Telugu, Tamil, Kannada und Malayalam – dann fuhr Er mit der Nationalsprache Hindu fort, dann mit Englisch, Japanisch und Deutsch)

„Heute treffen sich Gott und Gottergebene hier wie Vater und Sohn oder wie Mutter und Kind, um ein Fest zu feiern, und das macht Baba große Freude. Mein Glücklich-Sein bewirkt, dass ihr und eure Familien das Glück und das Wohlergehen erhaltet, das ihr benötigt.

Verkörperungen der Liebe!

Bis jetzt haben wir es genossen, den göttlichen Segen zu erhalten, und wir sind glücklich darüber. Aber nun solltet ihr sorgfältig dem zuhören, was ich euch sagen will, und wann immer es euch möglich ist, solltet ihr die Botschaft an andere weitergeben. Für diesen Dienst segne ich euch von ganzem Herzen.

Verkörperungen der Liebe!

Wir alle sind vom Glück sehr begünstigte Menschen. Nur aufgrund unserer guten Werke in unseren früheren Leben sind wir in Indien geboren. Selbst wenn wir erführen, dass es in anderen Ländern irgendwelche göttliche Inkarnationen gäbe, würden wir niemals dorthin gehen und sechzig- oder siebzigtausend Rupien dafür ausgeben, Meere und Kontinente zu überqueren.
Seit undenklichen Zeiten bis heute sind göttliche Inkarnationen in Indien zur Welt gekommen, um Land und Leute zu segnen
Indien empfängt und segnet auch Menschen aus anderen Ländern, und das ist für die Menschen unseres Landes möglich aufgrund seiner spirituellen Stärke, die keinerlei Unterschiede zwischen Kasten oder Glaubensbekenntnissen oder Nationalitäten macht. Wir können stolz sein auf das einzigartige Wesen unseres Landes und unserer göttlichen Inkarnationen.

Verkörperungen der Liebe!

Unsere Hindu-Religion und Hindu–Kultur sind sehr großartig. Wir können stolz Balasai Baba Fotoauf sie sein. Selbst unsere Landesnachbarn sollten unser spirituelles Erbe wertschätzen. Wir sollten uns stets an diese Wahrheit erinnern und unser Glück erkennen, hier in diesem Land geboren zu sein. Wir müssen uns daran erinnern, welch große Gnade und Segen wir unseren Ahnen verdanken.
Schon vor dem Entstehen der modernen Welt hat sich Indien als spirituelles Oberhaupt der Welt, als eine Vaterfigur für andere Länder, als ein Führer einer Organisation anderer Länder hervorgetan. Unser spirituelles Erbe steht als ein Pionier in der Weltgeschichte an erster Stelle. Alle anderen Religionen auf der Welt haben ein Alter und können für ihr Erscheinen eine Zeitspanne angeben. Unsere indische Kultur und Religion jedoch kennen kein Alter. Dennoch sind sie immer neu und jung. Der Hinduismus hat Bestand, ohne jemals irgendeine Religion oder Kaste oder Nationalität kritisiert zu haben, sondern nur mit Menschlichkeit als Fundament. Er wächst aus sich selbst durch sein einzigartiges spirituelles Erbe und tritt ein für die Einheit in der Vielfalt
Unser Hinduismus hat viel Geduld und Liebe jenen gegenüber gezeigt, die herkamen, um Schutz zu suchen, oder sogar, um unser Land zu erobern. Der Hinduismus schützt seine spirituelle Kultur ohne jegliche Beschädigung – sogar unter widrigen Bedingungen. Er war standfest und zeigte die Einheit in der Vielfalt und die Gleichberechtigung aller Religionen. Diese Form der Liebe im Hinduismus dehnt sich auf alle aus.

In anderen Religionen gibt es jeweils eine Person, die diese Religion begründet, oder einen Propheten, der diese Religion verbreitet. Das ist aber in unserer Hindu-Religion nicht so.
Es gibt viele Wege, aber das Ziel ist immer ein und dasselbe.
Der Hinduismus zeigt der Welt die wundervolle Wahrheit, dass – wen auch immer ihr um Hilfe anruft, zu wem immer ihr betet, wen auch immer ihr verehrt – der Zuhörer und derjenige, der euch hilft, immer nur der Eine ist, und das ist Gott, der Allerhöchste.
Die Art und Weise, wie die Menschen seit alten Zeiten die Ergebnisse verdienstvollen Handelns erlangten, sollten bedacht werden.
Wir verehren Gott nicht nur in den Tempeln. Wir können Gott nicht nur in den Gurus verehren, sondern wir sehen und verehren den Allmächtigen sogar in Bäumen, in Bergen, in Tieren und in Menschen. Das ist unsere Einzigartigkeit.
Viele Menschen haben mit der indischen Spiritualität die Befreiung (Moksha) erlangt, indem sie sich verehrungsvollen Tätigkeiten widmeten und Rituale und zeremonielle Opferhandlungen durchführten.
Es gibt jedoch keinen besseren Gottesdienst als gute Werke.
Keine verdienstvolle Aktivität ist besser als gute Taten. Keine spirituelle Erkenntnis, ist besser als gute Handlungen – kein Ritual, keine Zeremonie, keine Disziplin oder Gottesschau, keine tugendhafte oder gute Handlung oder Rechtschaffenheit ist besser als gute Werke!

Was jedoch ist das gute Werk, von dem wir hier reden?

IstBalasai Baba Foto es das Errichten von großen Krankenhäusern oder Tempeln, die eine Menge Geld und Anstrengung erfordern? Nein. Überhaupt nicht! Bereits mit ganz kleinen Handlungen können wir anderen helfen. Wenn zum Beispiel irgendjemand euch um etwas zu essen bittet, wenn er hungrig ist, und ihr ihm ein Stück Brot gebt, so ist das auch wirklich eine gute Tat. Wenn jemand Kopfschmerzen hat und ihr helft ihm mit einer Schmerztablette, so ist das auch ein gutes Werk. Mit solchen ganz kleinen Dingen und ganz kleinen Hilfen kann man Befreiung erreichen.
Ein Ehemann bekommt vielleicht ein Gehalt von zehntausend Rupien und mit diesem Geld sorgt er für seine Frau und die Kinder. So für seine Familie zu sorgen fällt niemals unter die Kategorie der guten Werke. Das ist seine Verpflichtung. Wenn die Ehefrau die Familie versorgt mit dem, was der Ehemann heimbringt, und sich um die Kinder und den Mann kümmert, so ist das ebenfalls nur ihre Pflicht.
Falls der Ehemann jedoch von einem Einkommen von zehn Rupien wenigstens eine Rupie (für andere) spendet, so kann das als gute Tat gewertet werden. Auch Frauen, die selbst nichts verdienen, können durch ihr sanftes Wesen und durch mitfühlendes Verhalten Gutes tun und Bedürftigen helfen.
Ein Beispiel:
Einst gingen ein Mann und seine Frau in einen Shiva-Tempel. Dort sahen sie vor einem Raum eine Platte mit einem Namenszug. Darauf stand, dass zum Gedächtnis an jemanden Geld gespendet worden war, um diesen Raum zu bauen. Durch Nachfragen fand die Ehefrau heraus, dass es zwanzigtausend Rupien kostete, um solch einen Raum zu bauen, der für den Tempel nützlich sein konnte. Sie bat ihren Mann, dieses Geld im Namen ihres Sohnes zu spenden. Der Mann sagte, dass im Allgemeinen die Menschen Geld spenden zum Gedenken an jemanden, der verstorben ist. Sie könnten es also nicht tun. Daraufhin antwortete die Frau, sie müssten doch dankbar sein, dass ihr Sohn noch lebt, und aus dieser Dankbarkeit heraus könnten sie sogar noch fünftausend Rupien zusätzlich Gott spenden.

Mit dieser Art guter Gedanken und Taten können die Menschen Gottes Gnade erwerben und die Befreiung erlangen. Das wird nicht gelingen, ohne Gutes zu tun oder nur mit ein paar Verneigungen und ehrfürchtigen Begrüßungen und dem Wunsch, ohne irgendwelche Schwierigkeiten hundert Jahre alt zu werden. Ich habe das schon vorhin in dem Gedicht erwähnt. Wenn wir Moksha, die Befreiung, erwarten, indem wir lediglich Bäume und Schlangenlöcher und menschliche Wesen als Gurus verehren und hierhin und dorthin wandern, ohne irgendwelche guten Werke zu tun, dann verschwenden wir unsere Zeit und Energie.
Die Menschen erwarten, dass sie durch solche Dinge in den Götterhimmel gelangen, aber selbst wenn sie in diesen Himmel erreichen, so werden sie dort Gott nicht begegnen!

Hier ist noch ein Beispiel:
Es war einmal ein Hund, der versuchte, seinen eigenen Schwanz zu erfassen, indem er sich um sich selbst drehte. Das sah ein anderer Hund und kam und fragte diesen Hund, was er da täte. Der erste Hund antwortete, er glaube, dass er Glück empfinden würde, wenn er seinen eigenen Schwanz zu fassen bekäme. Der zweite Hund erwiderte, dass er denselben Fehler ebenfalls über Jahre hinweg begangen und schließlich herausgefunden habe, dass er durch das Um-sich-selbst-Drehen, nur um den eigenen Schwanz zu fangen, keinerlei Glück und Freude erlangt habe, denn der Schwanz ist mit dem Hund geboren und mit ihm zusammen herangewachsen. Er konnte durch solch ein Handeln jedenfalls kein Glück finden.
Wir sollten gleichfalls unsere Zeit nicht verschwenden wie diese beiden Hunde, indem wir bloß dieses oder jenes tun, von dem wir uns Glück und Freude versprechen.
Ohne Mitgefühl und hilfreiches Wesen gibt es im Leben kein Glücklichsein.

Ich möchte für euch alle ein Vorbild für gutes Handeln sein. Ich segne euch alle, mir zu folgen, indem ihr positiv reagiert und mich in allem unterstützt - welches gute Werk auch immer ich übernehme - so dass wir beide, Gott und Devotee, Hand in Hand den Himmel erreichen können.

Verkörperungen der göttlichen Liebe!

UnsereBalasai Baba Foto Hindu-Schriften sagen, dass derjenige, der Gutes tut, oder derjenige, der ihm hilft, Gutes zu tun - dass sie beide die Verdienste aus diesen guten Taten erhalten.
Ob Ihr mir vertraut oder ob ihr mich liebt oder nicht – ich liebe euch alle ohne Vorbehalt und segne euch überreich. Aus dieser Liebe heraus habe ich heute entschieden, etwas Großes zu vollbringen, und ich nehme diese Bürde auf mich.
Ich habe von so vielen Organisationen Doktortitel für meine dienenden Aktivitäten erhalten, aber sie sind nicht nützlich. Das sind nur Papiere. Selbst wenn die ganze Welt mich zum Präsidenten dieses Universums machen würde, wäre ich nicht glücklich darüber. Ich werde immer nur glücklich sein, wenn ich tun kann, was immer mein Wunsch zu dienen und mein Durst zu dienen mich zu tun veranlassen.

Verkörperungen der Liebe!

Bis jetzt versorge ich mit der Hilfe des Bürgermeisters von Kurnool, Sri Ragurama Reddy Garu, Teile von Kurnool mit Trinkwasser, wo immer Knappheit an Wasser herrscht. Aber das erfüllt mich nicht mit Zufriedenheit oder Freude. Wenn ich nur während der Sommermonate für Wasser sorge, was sollen die Menschen denn während des restlichen Jahres tun? Ich möchte schon lange eine permanente Lösung für das Problem der Menschen in Kurnool mit der Wasserknappheit finden. Ich habe unseren Bürgermeister von Kurnool viele Male gebeten, meine Hilfe anzunehmen, in welcher Hinsicht mein Dienst auch benötigt wird. Ich habe ihn persönlich viele Male darum gebeten.
Ob die Menschen mit mir zusammen arbeiten oder nicht, ob sie es akzeptieren oder nicht, ob sie mich begleiten und mir helfen oder nicht – ich habe beschlossen, etwas zu tun. Ich werde es nun verkünden.
Ich habe entschieden, die Stadt Kurnool dauerhaft mit Wasser zu versorgen, selbst wenn eine Situation entstünde, dass ich all mein Vermögen verkaufen und auf der Straße stehen müsste. Ich werde mein Wort nicht zurücknehmen!
Viele politische Parteien oder manch ein politischer Führer mögen früher so etwas Gutes in Angriff genommen haben…Ich als eine göttliche Inkarnation versuche, in dieser modernen Welt positives Denken zu schaffen.
Was ist das nun?
Um was handelt es sich?
Ich habe beschlossen, in unserer Stadt Kurnool einen „SURFACE DAM“ über den Tungabhadra-Fluss zu bauen, d. h. einen Damm, der gerade hoch genug ist, genügend Wasser für die Stadt anzustauen und bereitzustellen, der aber den Fluss nicht am Weiterfließen behindert. 
In dem Augenblick, in dem der Bürgermeister mir die Genehmigung der Zentralregierung und der Landesregierung bringt, werde ich sofort mit der Arbeit beginnen. Es tut nichts zur Sache, ob ich das Geld für solch ein großes Projekt zur Verfügung habe. Ich bin bereit, all meinen Besitz zu verkaufen, um innerhalb von zwei Stunden mit der Arbeit zu beginnen. Wenn dieses große Unterfangen vollendet ist, dann werden wir sagen können, dass wir die Hunderttausende von Menschen in Kurnool mit Wasser versorgen können, und selbst zufrieden sein. Und diejenigen, die mir bei diesem Projekt helfen, werden dauerhaften Ruhm zusammen mit Glück sowohl in der materiellen als auch in der spirituellen Welt erlangen.
Wenn jemand während des Sommers ohne Sandalen die Straße entlang geht, dann können wir ihm ein Paar Slippers spendieren. Das ist auch eine verdienstvolle Tat, die eine gute Auswirkung hat.
Wenn wir dem Durstigen Wasser geben oder dem Bedürftigen einen Schirm schenken, wenn wir einem hungrigen Menschen Nahrung anbieten, so erhalten wir die Früchte dieser lobenswerten Taten.
Wenn wir den Hunderttausenden in Kurnool Wasser zur Verfügung stellen können, bringt uns das nicht das Verdienst solch einer anerkennenswerten Handlung, und wird es nicht unsere Familien für immer beschützen?

Man kann nicht das Ergebnis verdienstvollen Handelns erwarten,Balasai Baba Foto ohne der Gesellschaft irgendeinen Dienst erwiesen zu haben, - wenn man lebt, indem man nur Augen und Nase schließt und über irgendeinen Baba oder einen anderen Gott meditiert. Man kann keinerlei Segen von Gott erwarten, indem man lediglich zuhause eine Kokosnuss zerbricht, dann ein Chutney aus ihr macht, dieses selbst isst und dann noch denkt, dass man dadurch Gott verehrt.
Nur Dienen bringt Segen!

Hier ist noch ein Beispiel, das letzte und ein kurzes.
Danach könnt ihr alle gemeinsam euer Mittagessen genießen und gemeinsam Segen erhalten, und am Abend könnt ihr es genießen, am kulturellen Programm teilzunehmen und wieder Segen zu bekommen.

Es ist in Ordnung, falls ihr vergesst, was ich euch bis hierhin gesagt habe…

Bei den Handys und Laptops gibt es eine Option, die sich ENTFERNEN oder LÖSCHEN nennt. Wenn ihr eine Nachricht oder mail erhaltet, könnt ihr sie lesen und dann löschen. Diese Wahl habt ihr. 
Wenn wir in irgendeine Schwierigkeit geraten und sie gelöst haben, dann vergessen wir sie oder wir löschen das Ereignis gleichfalls aus unserem Gedächtnis.
Wenn unser Nachbar in Not gerät, werden wir uns beeilen, das sofort aus unserem Gedächtnis zu entfernen…

Aber versucht, die Botschaft, die ich euch jetzt geben will, zu speichern und zu bewahren!

Einst sandte Gott Seinen Boten auf die Erde und wies ihn an, herauszufinden, was für seltsame Dinge dort stattfanden. Der Bote ging über die gesamte Erde und kehrte dann zu Gott zurück, um zu berichten. Er erzählte, dass alles normal war, nur in einem Dorf hatte er etwas Seltsames bemerkt. In diesem Dorf waren alle Menschen Bösewichte mit Ausnahme eines Mannes, der fromm war, Buße tat und über Gott meditierte.
Als Er diesen Bericht hörte, fragte Gott den Boten, warum er zurückgekehrt war, ohne dieses Dorf zu vernichten. Der Bote antwortete, er habe wegen des frommen Mannes diesen Ort nicht zerstören können. Gott jedoch sagte zu ihm, dass er diesen Menschen, der nur dasaß und meditierte, ohne irgendeinen Dienst zu verrichten, zuerst töten solle und erst dann die anderen Rowdies.

Wenn also jemand anderen nicht helfen kann und keinerlei gute Werke vollbringen oder nicht an guten Aktivitäten teilnehmen oder zu guten Taten ermutigen kann, dann wird er niemals Gottes Gnade empfangen. Er muss stattdessen mit Gottes Zorn rechnen.
Obwohl Gott Ärger zeigt, um die Menschen zu lehren und ihnen gute Wege aufzuzeigen, ist Gott die Verkörperung von Liebe und Gnade. Er besitzt unbegrenzte Gnade und Güte allen gegenüber.
Selbst wenn alle Wege verschlossen sind und ihr dem Elend nicht entkommen könnt, dann zeigt Gott euch sicherlich einen Ausweg, um aus den Schwierigkeiten und Problemen herauszukommen. Er hat so ein sanftes Herz und will Seine Devotees vor Leiden zu schützen und ihnen den Weg zu ihrem Unterhalt und Auskommen zu zeigen.
Gott ist hier, um uns den Weg nicht nur zu weltlichem Auskommen, sondern auch zu spirituellem Beistand zu zeigen und uns zu beschützen. Ihr müsst jedoch an selbstlosem Dienst oder dienenden Aktivitäten teilnehmen, um Seine Gnade und Seinen Segen zu bekommen, so dass ihr Ihm nahe kommen und eins mit Ihm werden könnt.

Verkörperungen der Liebe,

ichBalasai Baba Foto segne euch also alle, Teilnehmer an wenigstens ganz kleinen dienenden Tätigkeiten zu sein, damit ihr Gottes Nähe und Seine Segnungen erfahrt. Ich überschütte euch mit meinem liebevollen Segen.“

Baba beendete Seine Ansprache mit einem Sanskrit-Vers auf Sri Krishna:

“Vasudeva Sutham Devam Kamsa Chānura Mardanam
Jagadi Paramānandam Krishnam Vande jagath Gurum“

Dann sang Baba zwei Bhajans: “Govinda Krishna Vitthale” und “Subrahmanyam, Subrahmanyam”

 
© by Balasai-Central-Trust